Skip to main content

Feuerfeste Tresore

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen über feuerfeste Tresore. Denn viele Verkäufer und Hersteller verkaufen ihre Tresore mit dem Hinweis, dass dieser einen Feuerschutz besitzt. Häufig wird dem Käufer dadurch fälschlicherweise suggeriert, dass es sich bei dem vorliegenden Tresor um einen feuerfesten Tresor handelt. Hingegen bezieht sich der besagte Feuerschutz allerdings nur auf die verwendeten Baustoffe und Materialien, was bedeutet, dass diese lediglich nicht entzündbar sind. Ein Schutz ihrer Wertsachen im Falle eines Brandes ist damit längst noch nicht gewährleistet. Für einen hochwertigen Brandschutz sind unbedingt Tresore mit zertifiziertem Brandschutz erforderlich.

Die Brandprüfung erfolgt unabhängig von der Prüfung auf Einbruchschutz; auch wird diese durch eine separate Plakette dokumentiert. Nur die auf der Türinnenseite angebrachte Plakette (Zertifikat) eines zugelassenen Instituts kann dem Nutzer die erforderliche Sicherheit nachweisen.

Feuerfeste Tresore Zertifikat

Die amtliche Materialprüfanstalt für Bauwesen des IBMB der TU Braunschweig stellt in einem speziellen Verfahren den Feuerschutz von Tresoren fest und stellt folglich auch die Brandschutzzertifikate aus. In einem extra hergerichteten Brandprüfraum werden feuerfeste Tresore einer Feuerprüfung in Kombination mit einer Sturzprüfung unterzogen.  Anschließend werden Zertifikate der folgenden Güteklasse verliehen.

 

Erfüllung der Richtlinien für Temperatur und Feuchtigkeit im Schrankinneren

GüteklasseMaximal zulässige Temperatur (im Schrankinneren)Beschreibung
S 60 P170°C Im Brandfall sind hitzeempfindliche Papierdokumente, Namensaktien, Akten, Sparbücher, etc. mindestens 60 bzw. 120 Minuten lang geschützt. Dies gilt nicht für Papierarten, bei denen beim Übersteigen von 170 °C Informationen verloren gehen (bilden eher die Ausnahme).
S 120 P
S 60 DIS50°CIm Brandfall sind hitze- und feuchtigkeitsempfindliche Datenträger, z. B. Disketten, CD's, Streamer-Tapes mindestens 60 bzw. 120 Minuten lang geschützt. Dies gilt nicht für solche Datenträger, bei denen beim Übersteigen von 50 °C Informationen verloren gehen (bilden eher die Ausnahme).
S 120 DIS

Nur die auf der Türinnenseite angebrachte Plakette (Zertifikat) eines zugelassenen Instituts kann Ihnen die erforderliche Sicherheit nachweisen. Keinesfalls sollte Sie lediglich den Aussagen oder mitgelieferten Kopien eines Verkäufers vertrauen.

Für wen ist ein feuerfester Tresor geeignet?

Feuerfeste Tresore kommen überall dort zum Einsatz, wo wichtige Dokumente wie zum Beispiel Namensaktien, Zeichnungen, Verträge, Sparbücher, Inhaberschuldverschreibungen, Ausweise und Briefmarken geschützt werden sollen. Deshalb werden sie häufig von Notaren, Anwälten, sowie kleinen bis mittelgroßen Firmen verwendet. Doch auch für den privaten Haushalt ist es sehr sinnvoll wichtige Dokumente vor einem möglichen Brand zu schützen.

Einer Firma kann es gar ihre Existenz kosten, wenn wichtige Dokumente gestohlen oder durch einen Brand vernichtet werden. Denn fehlende Bilanzen, Verträge, EDV-Unterlagen oder Aufträge können einer langen Firmengeschichte bereits ein Ende setzen. Zum Beispiel müssen Firmen nämlich Jahresabschlussbilanzen bis zu sechs bzw. zehn Jahre für eine mögliche Steuerprüfung aufbewahren. Hier kann ein feuerfester Tresor zum wahren Retter in der Not werden.

So hält sich der Aufpreis für feuerfeste Tresore gegenüber vergleichbaren Tresoren ohne Feuerschutz in Grenzen. Als Alternative zum feuerfesten Tresor empfiehlt es sich häufig auch, sich einen größeren Tresor zuzulegen, der einen hohen Einbruchschutz bietet, in dem dann ein zweiter, kleinerer feuerfester Tresor untergebracht wird, der hitzeempfindliche Dokumente und Datenträger beinhaltet. Beide Tresore können Sie selbstverständlich bei der Versicherung angeben.

Fazit – Welcher feuerfeste Tresor ist für mich geeignet

Wir empfehlen Ihnen ausdrücklich, den Feuerschutz nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Denn im Ernstfall sollten Ihre Wertsachen nicht nur gegen Diebstahl, sondern auch gegen einen möglichen Brand geschützt sein, um sich die ein oder andere große Misere zu ersparen.

Haben sie die Notwendigkeit eines Feuerschutzes auch für sich erkannt, bleibt nur noch die Frage, wie Sie diesen umsetzten sollen. Dazu fassen wir für Sie nachfolgend nochmals alle Optionen zusammen:

  1. Ein feuerfester Tresor in Kombination mit hohem Einbruchsschutz.
  2. Ein feuerfester Tresor ohne hohen Einbruchsschutz, den Sie in einem größeren Tresor mit hohem Einbruchsschutz platzieren.
  3. Eine feuerfeste Dokumentenkassette oder eine feuerfeste Dokumententasche, welche Sie in ihrem Tresor deponieren.

 

Feuerfeste Tresore
Bewerte diesen Beitrag...